FMG - Förderkreis für Mythologisches Gedankengut e.V.

Edit Content

Veranstaltung:

Templum C.R.C.

Die initiatischen Rosenkreuzer

Das Templum C.R.C. wurde von Älteren Brüdern im Zeichen von Rose und Kreuz für die neue Zeit in das Leben gerufen, damit der Erhalt der Überlieferung gewährleistet bleibt und Schutz findet vor dem wechselhaften Wind des Zeitgeistes. Im Templum C.R.C. arbeitet ein Collegium R.C., welches sich den Schriften der Rosenkreuzer des 17. Jahrhunderts und der Gold- und Rosenkreuzer des 18. Jahrhunderts widmet.

Die Gold- und Rosenkreuzer haben mit ihrem Gradsystem und ihren Weihestufen einen ganz besonderen Weg für die Selbsterkenntnis überliefert sowie das Geheimwissen der Menschheit in ihren Herdfeuern gehütet und weitergegeben. Den inspirierten Mitgliedern des Templum C.R.C. werden die Inhalte der Schriften der Rosenkreuzer in Form eines mündlich übermittelten, lehrgangartigen Studiums über mehrere Stufen anschaulichen Arbeitens zugänglich gemacht.

Auf diese Weise wird der uralte Erkenntnisweg von den Gefährten, die durch diese Grade wandern, erforscht und für die Nachfolgenden gepflegt und aufbereitet. So entsteht ein lebendiger Wissensschatz, der die Weisheit tradierter Mysterien offenbart. Die speziellen Lehren der Gold- und Rosenkreuzer entstammen einer zutiefst christlichen Tradition und erlauben wie kaum eine andere Weisheitsschule die Schau in das tiefe Geheimnis des Christentums. Die Aktivitäten des Collegiums sind in jene des FMG eingebunden. Aus dem Collegium R.C. bildet sich das Kuratorium des FMG. Die Treffen des Collegiums werden Konvent genannt.

Die neun Grade des Templum C.R.C.

1. Grad: Zelator (lat.: der Eifrige)

Der Überlieferung nach ist der Zelator ein Suchender mit der Gewissheit, dass er auf dem Weg eifrig voranschreiten will. Er hat die erste Initiation der Gold- und Rosenkreuzer erhalten und vertieft nun die geistigen Studien, um seine Erkenntnisse mit den Älteren Brüdern abzustimmen und ihre besondere Sprache zu erlernen.

Die Grad-Themen: Die Unterscheidung von Sol und Luna, die Analogie als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Glauben, Mikrokosmos gleich Makrokosmos, die Lehre der Vier Elemente, die Lehre der Grundzahlen mit ihren Symbolen.

2. Grad: Theoreticus (lat.: der Forschende)

Der Theoreticus forscht weiter nach den Säulen der Hermetischen Philosophie.

Die Grad-Themen: Die Lehre der Astrosophie jenseits des persönlichen Horoskops, 12 Urprinzipien (Tierkreis), 7 Metalle (Planeten).

3. Grad: Practicus (lat.: der Handelnde)

Bei den Gold- und Rosenkreuzern vermochte der Practicus das chaotische Extractum minerale zu bereiten.

Die Grad-Themen: Mit Hilfe der erlernten analogen Betrachtungsweise, der Kontemplation und Meditation wird der Practicus die ersten Erkenntnisse aus einigen Tafeln der „Geheimen Figuren der Rosenkreuzer“ ableiten können.

4. Grad: Philosophus (lat.: der Philosoph)

Die Grad-Themen: Das Wesen der Göttlichkeit und die Beschaffenheit der menschlichen Seele. Die Philosophie von Thales, Pythagoras, Xenophanes, Heraklit, Permenides, Epimenides, Sokrates, Platon und Aristoteles bis hin zu Meister Eckhart.

5. Grad: Adeptus Minor (lat:. der kleine Adept, der etwas erhalten, etwas erreicht hat)

Der Adeptus Minor gewann die Fähigkeit, Wunderkuren zu tun und die philosophische Sonne zu erblicken. Von einem Adepten sagt man, er sei in das Esoterikon aufgenommen worden und kenne sich folglich in der geheimen Lehre aus. Er durchschaut die Gesetze des „gesamten“ Lebens, also die des Körpers, der Seele und des Geistes. Da er in das „Collegium des Heiligen Geistes“ Einlass fand, widmet er sich vertiefend der höheren Lehre.

Die Grad-Themen: Die Zehn Sephiroth des kabbalistischen Lebensbaumes, die Suche nach dem verlorenen Wort.

6. Grad: Adeptus Major (lat.: maior, größer)

Der Adpetus Major meistert sein Studium und kann berufen werden, rituelle Hochämter auszuführen.

Die Grad-Themen: Die großen Arcana des Tarot.

7. Grad: Adeptus Exemptus (lat.: exemptio, Befreiung)

Der Adeptus Exemptus, so die Überlieferung, hat sich von den Gesetzen der Erde befreit und sich ganz unter das kosmische Gesetz gestellt. Ihm ist darum die Erkenntnis von dem Stein der Weisen, der Kabbala und der Magia naturali gegeben, und er handelt auf dem Geheimweg nur noch aus dem kosmischen Bewusstsein heraus.

Die Grad-Themen: Das Hebräische Alphabeth, zweiundzwanzig Pfade auf dem Lebensbaum

8. Grad: Magister Exemptus oder Magister Templi; Magister (lat:. Meister, Vorsteher)

Die Überlieferung sagt, er bereite das Große Werk, verfüge über den Schatz der Schätze oder den Lapis philosophorum und unterrichte die Gefährten der unteren Grade.

9. Grad: Magus (lat.: Magier)

Der Magus ist höchster Diener des Göttlichen Planes geworden. Er kommt in den Besitz der sieben geheimen Schlüssel der Rosenkreuzer.

Hier endet die äußere, erkennbare Bruderschaft, und es beginnt das geheime Arbeiten am Stein der Weisen.